Das ganz gewöhnliche Essen und Trinken ist ein ewiges Ärgernis für die Würde des Menschen, es erniedrigt uns zum Sklaven des Lebens. Wer »Nahrung« sagt, meint nicht bloß Speise und Trank, sondern ein todernstes Ereignis: wer lebt und gedeiht, hinterläßt häßliche Furchen die Spuren des Sterbens.

Billy , (*1932), Schweizer Aphoristiker, »Wir Kleindenker - Ein Plädoyer für die Einfalt und Vielfalt des Denkens«

Heute empfohlen Frühling

Gebackener Milchkas mit Frühlingssalat Pilzragout I Abalonensuppe Abbas Bratkartoffeln 'Pandjerah Kabab' Allgäuer Käseeier auf Spinatpüree Ameisen auf dem Baum Ananas-Sauce (zu Fleisch) Apfel-Lamm-Ragout Arabischer Gemüsetopf Artischockenquiche Asia-Nudelpfanne 'Tientsin'
01234567891011121314151617181920212223242526





andasobar - mit allen sinnen genießen.
(CC) 2011-2015 by andaso.de.
Der Inhalt dieser Seite steht unter der Creative Commons Lizenz bereit.