Die Sojabohne - Info

Google Suchergebnis:

Menge:

 Für Person(en) bzw. Portion(en)

Zutaten:

-
, ä , -Die Sojabohne, eine der ältesten Kulturpflanzen de
4000Jahrenin Asien als Öl- und Nahrungsquelle angebaut.
, ä -Wegen ihrer vielseitigen Verwendbarkeit, dem hohen
ß ä ü -großen Ertragsfähigkeit ist diese Hülsenfrucht ein
ö, , ö, , ,-aller asiatischen Völker, wird gekocht, geröstet,
ä, , , , , , .-zu Käse, Milch, Essig, Bier, Brot, Sauce, Fleische


Zubereitung:

1729 brachte der deutsche Botaniker Engelbert Kaempfe Sojabohnen
nach Europa, zu Beginn des 19. Jahrhunderts kamen sie nach
Amerika, das heute mehr als die Hälfte der Sojaernte der Welt erzielt.
1000 Sorten
Die bizarren roten, Weißen und violetten Blüten der Sojabohne
erinnern an Orchideen. Schneller und effektiver als jede andere
Pflanze kann sie die Sonnenkraft nutzen. Schon nach 100 Tagen ist die
Sojabohne reif. In dieser kurzen Vegetationszeit hat sie 4 % der
Sonnenenergie in Fett, Eiweiß und Kohlenhydrate umgesetzt. Das ist
das 40fache der durchschnittlichen Sonnenausnutzung vieler anderer
Pflanzen. Mehr als 1000 verschiedene Sorten von Soja werden
angebaut - mit grünen, braunen, gelben, schwarzvioletten und
gescheckten Früchten in verschiedenen Formen und Größen.
Überall drin
Die "heilige Saal" der alten Chinesen ist heute ein wichtiger
Bestandteil vieler industriell hergestellter Nahrungsmittel. Überall
essen die Menschen täglich Sojaprodukte oft ohne es zu wissen. Die
kleine Hülsenfrucht ist in unzähligen Produkten "versteckt", in
Margarine und Mayonnaise, in Suppen und Saucen in Backwaren und
Süßigkeiten, in Tüten und Dosen und Tuben, ebenso in Käse, Wurst und
Fertiggerichten aller Art.
Eine Spezialität, die als Fleischalternative zunehmend an Boden
gewinnt, ist Tofu.
Sojaöl, gewonnen vorwiegend durch Extrahieren aus zerkleinerten
Bohnen, ist ein hochwertiges Speiseöl mit angenehmem Geruch und
mildem Geschmack. Es hat einen großen Anteil an essentiellen
Fettsäuren und ist ein bedeutender Rohstoff für die
Speisefettproduktion.
Sojaeiweiß ist ein pflanzliches Eiweiß mit hoher biologischer
Wertigkeit, wird anstelle und zur Ergänzung tierischer Eiweißträger
(Ei, Fleisch, Milch) verwendet in Suppen, Backwaren, Süßspeisen,
Teigwaren.
Sojamehl wird durch Reinigen, Schälen, meist durch "Toasten" und
Mahlen der Bohnen erzeugt. Die Hitzebehandlung (toasten) dient zur
Entbitterung und zum Aktivieren der Enzyme.
Sojamilch, hergestellt aus feingemahlenen hellen Bohnen und Wasser,
wird in Asien anstelle von Kuhmilch verzehrt, ohne jedoch deren
Nährwert zu erreichen.Winke & Rezepte 02 / 96der Hamburgischen Electricitätswerke AG

Details:

Zubereitungszeit: Minuten Schwierigkeitsgrad: 1
Gesamtpreis: Quelle / Autor:
Datum:










andasobar - mit allen sinnen genießen.
(CC) 2011-2015 by andaso.de.
Der Inhalt dieser Seite steht unter der Creative Commons Lizenz bereit.