Käseseminar, Teil 10, Allgäuer Bauernkäse I

Google Suchergebnis:

Menge:

 Für Person(en) bzw. Portion(en)

Zutaten:

ä ä-Allgäuer Bauernkäse


Zubereitung:

Nun der letzte Käse bei den Weichkäsen,
Allgäuer Bauernkäse
Zutaten:
~ 2 l Milch
~ 5 Esslöffel Dickmilch als Säuerungskultur
~ 1 Labtablette
Herstellung.... Die gleiche Herstellung wie der Crescenza, nur wird
hier als Säuerungskultur die Dickmilch hergenommen. Da merkt man
wirklich einen Unterschied im Geschmack. Wie ihr gemerkt habt wird
der Käsegeschmack nicht durch das Salzen erzeugt, sondern durch die
Kultur beim Säuern.
Reifung... mit etwas Wasser in eine Kunststoffbox auf Untersetzer bei
10 - 15 Grad 2 Wochen lang. Alle 2 Tage wenden.
ACHTUNG nun kommt etwas Neues, das ihr beachten müsst.
Ab dem 6. Tag muß der Käse gewischt werden, denn es bildet sich nun
Schimmel auf dem Käse, den wollen wir aber nicht, also muss der Käse
gewischt werden. Man nimmt den Käse in die flache Hand und wischt
ihn mit dem Handballen oder mit den Finger der anderen Hand mit
kaltem! Wasser sauber. Die Ränder sind ebenso mit den Finger zu
säubern.
Ach übrigens, in grossem Käsereien wird das mit grossen Bürsten
gemacht und dem Wasser sind chemische Zusätze beigemengt, z.B.
Antibiotika! Ich habe mir eine weiche Bürste aus Naturfasern
besorgt, damit geht das auch gut, wenn man vorsichtig ist. Natürlich
ohne Chemie.
Beim Nächsten mal machen wir Schnittkäse, Tilsiter:-)
der schmeckt sehr gut, den habe ich mal zum Raclett verwendet als wir
Besuch hatten und der Raclettkäse knapp wurde.-)**Abgetippt und gepostet von Jürgen Rademacher@2:2480/117.3
19.01.94,

Details:

Zubereitungszeit: Minuten Schwierigkeitsgrad: 1
Gesamtpreis: Quelle / Autor:
Datum:










andasobar - mit allen sinnen genießen.
(CC) 2011-2015 by andaso.de.
Der Inhalt dieser Seite steht unter der Creative Commons Lizenz bereit.