Alles über Honig - Info - Teil 2

Google Suchergebnis:

Menge:

 Für Person(en) bzw. Portion(en)

Zutaten:

-Honig


Zubereitung:

So Vielfaeltig Koennen Sie Honig Verwenden:
Die milden Honigsorten wie Akazien-, Klee- und Orangenblütenhonig
eignen sich alle gut zum Süssen von Tees, für Müslis, Cremespeisen
und Salate. Ausserdem sind sie ideal zum Abschmecken von Gerichten,
die nur einen zarten Honiggeschmeck erhalten sollen, wie z.B. Ente
oder Schweinebraten.
Die kräftigen Honigsorten, Tannen-, Salbei-, Heide- und
Eukalyptushonig, bieten sich für Lebkuchen und zum Bestreichen von
Braten an.
Honig ist flüssig und süsst stärker als Zucker. Möchten sie z.B.
in einem Rezept 200 g Zucker durch Honig ersetzen, dann verwenden Sie
höchstens 150 g Honig. Ausserdem sollten sie die hinzugefügte
Flüssigkeitsmenge um ein Achtel reduzieren.
So Bewahren Sie Honig Richtig AUF:
Honig nimmt leicht fremde Gerüche an. Achten sie deshalb darauf,
dass das Gefäss immer luftdicht verschlossen ist.
Auf keinen Fall Honig dem Sonnenlicht aussetzen, sondern dunkel und
kühl (18 Grad) aufbewahren. Dann ist er ohne Qualitätseinbusse zwei
Jahre haltbar.
Honig im geöffneten Gefäss sollten Sie innerhalb von 6 Monaten
verbrauchen.
Honig, der Kristalle abgesetzt hat, ist nicht verdorben. Wenn sie ihn
wieder flüssig haben wollen, dann erwärmen Sie das Glas eine Minute
in der Mikrowelle oder 10-15 Minuten unter Rühren im Wasserbad bei
30-40 Grad. Nicht wärmer, sonst gehen Nähr- und Aromastoffe
verloren.siehe Teil 2*Quelle: unbekannt erfasst: A.Bendig 30.7.95

Details:

Zubereitungszeit: Minuten Schwierigkeitsgrad: 1
Gesamtpreis: Quelle / Autor:
Datum:










andasobar - mit allen sinnen genießen.
(CC) 2011-2015 by andaso.de.
Der Inhalt dieser Seite steht unter der Creative Commons Lizenz bereit.